Zu Besuch bei Bilbo Beutlin

Bilbos Haus

Schon bevor ich nach Neuseeland gekommen bin, habe ich eine Liste davon gemacht, was ich auf jeden Fall erleben will. Hobbiton stand auch auf der Liste, also wollte ich das auch unbedingt machen. Ende August an einem sonnigen Samstag war es dann soweit.

EINEN AUSFLUG PLANEN
Wer ein Auto zur Verfügung hat, hat leichtes Spiel. Es gibt einen großen Parkplatz, von dem aus die Touren durch das Dorf starten. Wer kein Auto hat – so wie ich zum Beispiel – ist gut damit beraten einen Bus nach Matamata zu nehmen und dann die Tour von der Touristeninformation aus zu starten.
InterCity bietet zum Beispiel Tagesausflüge ab Auckland und Rotorua nach Hobbiton an. Und auch Hop on Hop off Netzwerke wie Stray bieten Ausflüge nach Hobbition an. Bei diesen ist man aber länger als einen Tag unterwegs.

Hobbiton 1

HOBBITON BUS
Ich selbst bin mit dem InterCity in Matamata angekommen und habe von dort aus dann den Bus nach Hobbiton genommen. Unterwegs kommt man an der schönen Umgebung um Matamata vorbei und der Fahrer erzählt etwas zu der Stadt und was drumherum so alles passiert.
Auf dem Parkplatz wird ein Guide eingesammelt, der einen durch das Dorf führen soll. Und dann geht es auf die Farm, auf der Hobbiton steht – mit dem Bus natürlich. Gefahren wird man nämlich bis zum Eingang, welcher sich vom Parkplatz entfernt befindet. Auf dem Weg lernt man dann, wie es dazu gekommen ist, dass Hobbiton gerade dort gebaut wurde und warum es zur Touristenattraktion geworden ist.

Hobbiton 2

ZWISCHEN SCHAFEN UND HOBBITHÄUSERN
Auf der Tour wird dann durch dieses liebevoll angelegte Dorf geführt. Jede der Türen ist anders und die Gärten sind mit soviel Detail angelegt.
Vom Guide bekommt man viele Informationen zur Bauphase und zu den Dreharbeiten, die auf dem Feld stattgefunden haben. Viele von den Fakten gibt es auch nur auf der Tour zu erfahren – zumindest wird das behauptet.
Für Fotos hat man immer sehr viel Zeit, sodass man erst den Fakten lauschen kann, bevor die Erinnerungsfotos geschossen werden. Schließlich soll die Familie daheim ja auch erfahren, wie es dort aussieht.

Hobbiton 3

ZUM GRÜNEN DRACHEN
Die Tour endet im Pub Zum Grünen Drachen. Dort wird man erst einmal mit einem kostenlosen Getränk versorgt. Die Pause dort ist etwas länger, sodass man das Ambiente im Pub richtig genießen kann.
Hier hat man auch die Gelegenheit sich etwas zu essen zu bestellen.

Hobbiton 4

SOUVENIRS
Wer am Ende noch ein Erinnerungsstück erweben möchte, kann das machen, sobald der Bus einen wieder am Parkplatz abgesetzt hat. Dort befindet sich nämlich der Souvenirladen, welcher Andenken in all möglichen Formen anbietet.

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.