Alles hat ein Ende…

Meine lieben Leser und Leserinnen,

es ist euch sicher aufgefallen, dass seit Anfang des Jahres nur zwei Beiträge online gegangen sind. Vor allem liegt das daran, dass sich einige Prioritäten in meinem Leben geändert haben. Nach langem hin und her bin ich dann zu dem Schluss gekommen, dass dieser Blog keine dieser Prioritäten mehr ist und ich ihn deshalb aufgeben werde.

Diese Entscheidung ist mir nicht leicht gefallen, denn ich habe mich immer gern um den Blog gekümmert und neue Beiträge formuliert. Da mir jetzt allerdings die Zeit fehlt, dies weiter regelmäßig zu tun, möchte ich verhindern, dass der Blog einfach nur vor sich hin dümpelt. Das hat er nun wirklich lange genug getan.

Aufgeben werde ich trotzdem das Schreiben von Rezensionen nicht. Wer mir weiter folgen möchte, kann das selbstverständlich trotzdem noch tun. Den Blog gebe ich zwar auf, aber meine Accounts bei Rezensionswebseiten behalte ich. Hier findet ihr mich also auch weiterhin:

Ich möchte mich herzlich bei euch, meinen lieben Lesern und Leserinnen, dafür bedanken, meinem Blog gefolgt zu sein, die Beiträge gelesen zu haben und Kommentare hinterlassen zu haben. Ich habe mich über jeden Besucher und jeden Kommentar sehr gefreut. Ich bin mir sicher, dass wir uns in den Weiten des Internets noch einmal wieder treffen werden.

Alles Liebe, Stef

Weiterlesen

2. Bloggeburtstag/2. Blog Birthday

Zweiter Geburtstag

 

Dieser Blog existiert nun bereits seit zwei Jahren. Das ist eine Menge Zeit, in der auch eine Menge passiert ist. Schaut doch einfach mal hier vorbei, um die großen Ereignisse mal anzuschauen.

———-

This blog does exist for two years now. That a lot of time and a lot of things happened during that time. Click here to have a look at the big events.

Weiterlesen

Mein neuer Blog

“Ich bin gespannt wie das endet.”
Victoria Fairy, 2011

Der erste Post. Aus Erfahrung weiß ich, dass dies der schwerste Post ist. Man sollte doch meinen, dass es einfacher wird, desto öfter man bereits einen ersten Post geschrieben hat. Ist es aber nicht. Es ist schließlich immer wieder der erste Post eines neuen Blogs. Eines neuen Abenteuers, dessen Ausgang wohl niemand kennt.

Die Geschichte der Idee

Die ursprüngliche Idee dieses Blogs kam mir als ich mir mal wieder Gedanken über die Zukunft gemacht habe. Nicht die Zukunft, die weit weg ist, sondern die nahe Zukunft. Denn eigentlich sollte ich schon im Sommer dieses Jahres wegen meines Studiums nach China. Ich hätte gern einen Blog darüber geschrieben was ich in dieser völlig fremden Kultur erlebe. Dann aber hat sich das alles um ein halbes Jahr verschoben, sodass ich jetzt erst Anfang nächsten Jahres ins Ausland komme. Da ich aber bis dahin schon viele andere Ideen hatte, über die man schreiben könnte und über die ich wirklich schreiben wollte, habe ich mich entschieden den Blog jetzt bereits zu eröffnen. Das Thema muss ja nicht nur Reise sein. Trotzdem werde ich darüber auch schreiben, wenn es denn soweit ist.

Außerdem war die Sprache, in der der Blog geschrieben werden sollte, eine große Frage für mich. Ich war mir nicht sicher, ob ich alles auf deutsch oder vielleicht alles auf englisch formulieren sollte. Eine andere Möglichkeit, welche mir in den Sinn gekommen ist, war einfach jeden Post doppelt schreiben. Also einmal auf deutsch und einmal auf englisch. Nach langem hin und her habe ich mich für deutsch entschieden. Den Titel des Blogs habe ich allerdings auf englisch gewählt, so kann ich den Sprache noch ändern, sobald mir dies sinnvoll vorkommt.

Worum es jetzt geht?

Die bessere Frage ist wohl eher, worum es nicht geht. Denn eigentlich habe ich noch nicht genau definiert, worum es genau gehen soll. Ich werde wohl über das schreiben, was mich beschäftigt. Über Dinge die ich gelesen oder erlebt habe. Auf jeden Fall wird es aber auch um Bücher gehen, denn lesen ist mein größtes Hobby. Alles andere kommt von allein, denke ich.

Warum Heels to Head?

Die Frage ist doch eher: warum nicht? Natürlich hätte ich den Standard ‘head to heels’ wählen können. Das hätte für mich aber keinerlei Bedeutung. In vielen Situationen denke ich, dass ich die einzige Person der Welt bin, die eine bestimmte Sache anders sieht als andere. Ich bin mir allerdings sicher, dass es vielen genauso geht, wie mir. Deshalb habe ich einen Titel gewählt, der sich vom Standard entfernt.

Weiterlesen