A Thousand Boy Kisses

a 1000 boy kisses

Ein Kuss hält nur einen kurzen Moment. 1000 Küsse halten für die Ewigkeit.

Eckdaten

Titel: A Thousand Boy Kisses
Autor: Tillie Cole
Umfang:
Verlag: Bastei Lübbe
ISBN: 978-3-7363-0668-4
Originaltitel: A Thousand Boy Kisses

Kaufen bei Amazon

Meine Meinung

Worum es geht:

Als Rune fünf Jahre alt ist, kommt er mit seiner Familie aus Norwegen nach Amerika. Bereits am ersten Tag lernt er Poppy kennen und die beiden werden „beste Freunde für unendlich“.
Als die beiden acht sind, stirbt Poppys Großmutter. Das aber nicht ohne Poppy noch eine Aufgabe zu hinterlassen, die sie den Rest ihres Lebens erfüllen soll: tausend Jungsküsse sammeln – aber nur die ganz besonderen und nur die mit dem einen ganz besonderen Jungen, den sie immer lieben wird. Für Poppy und Rune ist klar, dass er der Junge ist, mit dem sie diese eintausend besonderen Jungsküsse teilen wird.
Als sie 15 Jahre alt sind, werden sie aber wieder getrennt, weil Rune zurück nach Norwegen muss. Kurz darauf bricht der Kontakt zu Poppy ab. Warum erfährt er nicht. Zwei Jahre später sieht er sie wieder und alles zwischen ihnen hat sich geändert. Doch was genau ist geschehen?

Was ich sage:

Erwartet habe ich von diesem Buch eine süße Liebesgeschichte mit einem Plot, der den Leser mitreißen kann. Außerdem habe ich gut ausgearbeitete Charakteren mit einzigartigen Geschichten und Motivationen erwartet.
Diese Erwartungen konnte das Buch nur teilweise erfüllen. So handelt es sich tatsächlich um eine Liebesgeschichte, die man sicher als süß bezeichnen kann. Leider habe ich einen mitreißenden Plot vermisst. So habe ich das Gefühl gehabt, dass etwa 90 % des Buches daraus bestehen, dass die beiden Hauptcharakteren in Schwärmereien und Liebesbekundungen füreinander aufgehen. Die gut ausgearbeiteten Charakteren sind vorhanden. Auch wenn die Motivation für Handlungen dieser immer nur in der Liebe zu dem jeweils anderen ist, so ist sie doch vorhanden.

Die Geschichte wird mehr oder weniger abwechselnd aus der Sicht von Poppy und Rune erzählt. Das ist eine gute Wahl, da diese beiden die Hauptcharakteren sind und auch – mit einigen Ausnahmen – die einzigen Charakteren in diesem Buch sind.
Charakterlich sind Poppy und Rune sehr gut ausgearbeitet. Sie haben einzigartige Eigenschaften und verändern sich aufgrund von Ereignissen. Da die Geschichte beginnt als die beiden fünf Jahre alt sind, kann der Leser die beiden praktisch aufwachsen sehen. Die Motivation für alle ihre Handlungen ist – wie oben bereits erwähnt – die Liebe zueinander.
Neben Poppy und Rune kommen auch noch andere Charakteren vor. Diese scheinen für die Geschichte allerdings eher nebensächlich zu sein. Das ist auch der Grund, weshalb ich sie hier erst nicht erwähnen wollte. Doch ich wollte zumindest erwähnen, dass auch diese Charakteren sehr gut ausgearbeitet zu sein scheinen.

Die Idee für die Geschichte finde ich sehr schön. Ein Glas, in dem man tausend Küsse mit einer besonderen Person sammelt. Eigentlich bin ich ja nicht so der romantische Mensch, aber die Idee hat es mir wirklich angetan.
Der Schreibstil war sehr angenehm zu lesen. Eine Balance zwischen Dialog und Erzählung ist nicht wirklich gegeben, da die Geschichte Hauptsächlich in den Gedanken der Hauptcharakteren stattfindet. Dies hat allerdings sehr gut in den Stil rein gepasst. Daher fand ich das nicht so schlimm.

Fazit:

Mit A Thousand Boy Kisses hatte Tillie Cole eine wirklich süße Idee für eine Geschichte. Leider hat es mir bei der Umsetzung an Plot gefehlt und die ewigen Liebesbekundungen, die immer da waren, wurden einfach zu viel. Daher vergebe ich lediglich 2 von 5 Punkten.
Zwei Punkte

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.